Milliarden-Zuschüsse für Sanierung – weniger Geld für Wärmepumpen!

Die Ampel-Regierung will pro Jahr bis zu 14 Milliarden Euro für energieeffiziente Gebäude bereitstellen – der Großteil davon soll in Sanierungen fließen. Die Reform der Bundesförderung tritt am 28. Juli stufenweise in Kraft. Die Zuschüsse für Wärmepumpen wurden gekürzt.

Mit einer Reform der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) will die Bundesregierung den Fokus künftig stark auf die Sanierung legen. Ziel sei es, dass möglichst viele Menschen vom Förderprogramm profitieren, damit sie „Energiefresser“ wie alte Fenster, Türen und Gasheizungen austauschen und Häuser und Wohnungen energieeffizient modernisieren, wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) mitteilte.

Im Jahr 2021 wurden rund acht Milliarden Euro für die Sanierungsförderung ausgegeben, zwischen Januar und Juli 2022 bislang zirka 9,6 Milliarden Euro. Künftig sind laut Ministerium pro Jahr 13 bis 14 Milliarden Euro geplant, davon zwölf bis 13 Milliarden Euro für Sanierungen. Einige Fördersätze werden sinken.

Die Änderungen sollen am 27. Juli im Bundesanzeiger veröffentlicht werden und einen Tag später in gestufter Reihenfolge in Kraft treten. Ab dem 28. Juli gelten neue Förderbedingungen bei Komplettsanierungen und der noch laufenden Neubauförderung, das betrifft Anträge bei der staatlichen Förderbank KfW – ab dem 15. August greifen die neuen Bedingungen für Einzelmaßnahmen der Sanierung: Wer Fenster, Türen oder Heizkessel austauschen will, wendet sich an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Fördersätze sinken – auch bei Wärmepumpen

Die Förderzuschüsse werden gekürzt: Um fünf bis zehn Prozentpunkte. Beispiele: Gab es bislang bis zu 30.000 Euro etwa für den Einbau von Wärmepumpen, sollen es nach der Reform noch maximal 24.000 Euro sein, rechnete das Ministerium vor – beim Fensteraustausch werden die Mittel von 15.000 Euro auf 12.000 Euro reduziert; bei Dämmungen sinken die Sätze um 20 Prozent.

Mehr dazu unter:

https://www.haufe.de/immobilien/wirtschaft-politik/energieeffienz-in-gebaeuden-fahrplan-der-bundesregierung_84342_520684.html

Haben Sie eine Frage dazu, dann sind wir immer gerne für Sie und Ihre Anliegen da.

Schreiben Sie uns einfach oder rufen Sie uns an.

Inhalt mit freundlicher Genehmigung von

Haufe-Lexware Real Estate AG

Ein Unternehmen der Haufe Group

http://www.haufe-lexware.com

Bild: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.